Filippo Neri

     

Der Heilige stand in der Tradition Franz von Assisis, er liebte die kleinen Leute und machte sich lustig über den Hochmut und die Überheblichkeit der Mächtigen. Er tut dies mit pädagogischem Geschick und voller Liebe für die Menschen um ihn herum. Er bekämpfte auch seine eigene Glorifizierung, so lehnte er seine Ernennung zum Kardinal ab. Er wollte lieber bei den einfachen, armen Leuten wirken. „Seine Späße sind rebellisch. Spontanität ist wichtiger als Klammern an die ehern' Regeln“ heißt es an einer Stelle im Stück und findet damit nicht immer das Wohlwollen der Mächtigen. Frömmigkeit, Intelligenz, konsequente Umsetzung des Evangeliums durch Humor kennzeichnen Filippo Neri, weshalb er „Kömödiant Gottes“ genannt wird.

 

Zurück Startseite Nach oben Weiter